Am vergangenen Wochenende vom 29.-31. Mai 2015 tagte die 27. Vollversammlung des Landesjugendforums der ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck in der ev. Jugendbildungsstätte Frauenberg in Bad Hersfeld.

Das Motto „Bunt wie Gottes Schöpfung“ begleitete die 35 Jugendlichen das ganze Wochenende lang. Zentrales Thema war die Situation der Flüchtlinge, insbesondere der sogennanten UMF – unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. Diese kommen allein nach Deutschland, können sich kaum verständigen und müssen sich in einem ihnen fremden Land mit einer fremden Kultur zurecht finden.

Mit dem Leitsatz: Nicht über Menschen reden, sondern mit Menschen reden! Hatte der Sprecherkreis des Landesjugendforums 3 UMFs eingeladen an der Vollversammlung teilzunehmen. Am Freitag konnten erste Kontakte geknüpft und erste Unterhaltungen geführt werden. Am Samstag Morgen bekamen wir einen ersten Einblick in die Abläufe und Schwierigkeiten einer Flucht und eines Asylverfahrens. Die drei UMF’s erzählten, was sie erlebt haben und wie es ihnen jetzt hier in Deutschland geht. Fatima erzählte uns, dass sie nicht wieder zurück möchte. Sie kommt aus Somalia, wo seit 23 Jahren Krieg herrscht. Ihre Mutter und ihre Schwester sind noch dort.

Mit Blick auf 3.Mose 19,33+34: „Wenn ein Fremdling bei euch wohnt in eurem Lande, den sollt ihr nicht bedrücken. Er soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und du sollst ihn lieben wie dich selbst, denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen im Ägyptenland.“ beschäftigten sich die Jugendlichen am Samstag Nachmittag in verschiedenen Workshops von kreativ bis thematisch mit der Situation der Flüchtlinge. Jeder Workshop zeigte eine andere Perspektive. Auch mit der Situation in ihrer direkten Umgebung setzten die Jugendlichen sich auseinander und stellten dabei fest, dass es häufig ganz in ihrer Nähe eine Flüchtlingsunterkunft gibt. Jetzt wollen viele Jugendliche mit ihrer Jugendgruppe eine Kooperation aufbauen oder ihre Projekte und Freizeiten ganz gezielt öffnen und Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien einladen.

Am Sonntag tauschten sich die Jugendlichen darüber aus, was es für Projekte, Freizeiten und Aktionen in ihren Kirchenkreisen gibt, besonderes Augenmerk lag hierbei wie immer auf besonders nachahmungswürdigen Projekten. Zudem verabschiedete die Vollversammlung den Beschluss „Gleiche Chancen für alle – Flüchtlinge brauchen Fürsprecher“. Hier fordern die Jugendlichen unter anderem von der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und im besonderen von der Evangelischen Jugend Kurhessen-Waldeck, dass die Arbeit mit Flüchtlingen in der täglichen Arbeit der Hauptamtlichen unserer Landeskirche selbstverständlich wird. Und von der Landes- und der Bundesregierung, die zeitnahe Bearbeitung der Asylanträge und dass der Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung selbstverständlich ist.

Pressebericht – 27. Vollversammlung

 

 

 

       Impressum

       Kontakt